Jeder ist ein Genie! Aber wenn man einen Fisch danach beurteilt, ob er auf einen Baum klettern kann, wird er sein ganzes Leben lang glauben,
dass er dumm ist.

Was braucht es um als Genie zu gelten?

Was ist anders an Aristoteles, da Vinci, Göthe oder Einstein? Alles Personen, die im Volksmund als Genie gelten und einen hohen Status erreicht haben.

Gemäss Wikipedia ist ein Genie eine Person mit überragend schöpferischer Geisteskraft oder auch besonderes hervorragender Leistungen auf anderen Gebieten.

Somit stellt sich mir die Frage, wann und unter welchen Konditionen die schöpferische Geisteskraft als genial gilt.

a) Genialität vs. Talent

Der Begriff Genie hat unterschiedliche Wurzeln. In Deutschland und Frankreich wird der Begriff auf «Ingenium» zurückgeführt, was mit natürlich, angeborenes Talent übersetzt werden kann.

Bei Tieren ist es relativ offensichtlich, dass ein Fisch wohl nie ein Meister im Baumklettern werden wird. Und er beschäftigt sich auch mit keinem Gedanken damit. Sein angeborenes Talent liegt im Schwimmen und im Überlegen und der Orientierung unter Wasser. Und auch bei uns Menschen werden die Merkmale eines Genies je nach sozialer Zugehörigkeit unterschiedlich gewertet. Bei den Urvölkern im Amazonas sind Kenntnisse von allen Pflanzen und Kräutern für das Überlegen notwendig wo in der westlichen Welt das Überleben so weit gesichert ist, dass wir uns mit Lebenskonzepten eher theoretischer Natur auseinandersetzen können. Welche Leistung hat nun das Prädikat «genial» verdient?

b) Genialität vs. Intelligenz vs. Erfolg

Erfolgreiche Künstler, Schachspieler, Wissenschaftler oder Musiker haben zwar gewöhnlich einen IQ über dem Durchschnitt. Bei Genies hat sich jedoch gezeigt, dass diese nicht unbedingt mit einem hohen IQ gesegnet sind. Das Wissen, überdurchschnittlich intelligent zu sein, erhöht das Risiko, im Leben zu scheitern.

In New York gibt es ein College, die als Aufnahmekriterium einen IQ von mindestens 130 vorschreibt. Schüler mit einem solchen IQ gelten als hochbegabt, denn kaum 2% der Bevölkerung verfügen über einen solch hohen IQ. Eine Erhebung zeigte, dass der durchschnittliche IQ an dem College gar bei 157 lag. Studien haben jedoch auch gezeigt, dass sich diese herausragende Anlage nicht unbedingt in eine herausragende Lebensleistung umsetzt. Zwar ging es den Absolventen nicht schlecht, Aussergewöhnliches hatte jedoch Keiner zustande gebracht.

Was misst demnach ein Intelligenztest? Wohl immer noch gilt das Zitat des Harvard- Psychologen Edwin Boring aus dem Jahr 1923: in welchem er sagt: „Intelligenz ist das, was Intelligenztests testen.“

Nutzen Sie das Genie in Ihnen

Weder Talent noch Intelligenz und Erfolg sind somit eindeutige Merkmale für geniale Leistungen sind. Was ist es dann was heutzutage jemanden zu überragender schöpferischen Geisteskraft motiviert?

Forschungen haben gezeigt, dass vielmehr die Neugier, ein tiefes Interesse und vor allem eine eiserne Ausdauer entscheidende Voraussetzungen für grosse Leistungen sind.

Wir wurden alle mit einem gewissen Grad an Intelligenz ausgestattet und bringen unsere individuellen Talente mit auf diese Welt. Der Fact, dass keine zweite Person dieselbe Begabung bekommen hat wie wir, macht die Frage wahrer Genialität unlösbar.

Also wofür brennen Sie? Egal was es ist, ich wünsche Ihnen ganz viel Neugierde und Ausdauer auf Ihrer Entdeckungsreise!