In Zukunft wird nicht mehr der Stärkste überleben, sondern der, der sich am Schnellsten an neue Gegebenheiten anpassen kann.

Durch den immer schneller werdenden technologischen Wandel sind auch wir Menschen gefordert, unsere Veränderungskompetenz zu stärken. Ich bin Tanja Rüegge und ich bringe Ihre stockenden Change Projekte durch die Stärkung der Veränderungskompetenz Ihrer Mitarbeitenden wieder in Schwung. 

Nun haben aber leider Wörter wie Veränderung, Wandel, Transformation einen leicht negativen Touch, weil sie mit Unsicherheit, Chaos oder Statusverlust in Verbindung gebracht werden. Das muss nicht sein.

Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass Veränderung Chancen bietet und Spass machen kann.

Als dipl. Betriebswirtschafterin HF bin ich eine vielseitig interessierte Generalistin. In den letzten Jahren hat mich die technologische Entwicklung und deren Auswirkung auf die Gesellschaft, die Wirtschaft und meinen persönlichen Alltag in ihren Bann gezogen.

Meinen Einstieg in die Arbeitswelt hatte ich 1999 als Auszubildende in der Reisebranche. Durch 09/11, dem Swissair Grounding und dem aufkommenden Trend der Onlinebuchungen erlebte ich live mit, wie eine ganze Branche mit abrupten Veränderungen konfrontiert wurde.

Die letzten Jahre war ich als Executive Assistant tätig und durfte 2 junge CEO’s in ihre neue Position begleiten. Die Rolle der Assistentin hat sich dabei in den letzten Jahren ebenfalls massiv verändert. Die neuen Technologien erleichtern es den Führungskräften ihre Aufgaben zu strukturieren und zu organisieren. So entfallen die klassischen Assistenzaufgaben je länger je mehr oder werden situativ von externen, virtuellen Partnern übernommen.

Manchmal zähneknirschend, habe ich mich den Herausforderungen gestellt und während meiner Karriere folgendes gelernt:

  • Es bringt nichts, wenn ich versuche gegen diese Entwicklungen anzukämpfen
  • Meine Einstellung entscheidet, ob etwas gut oder schlecht ist
  • Mit entsprechendem Mindset kann ich diese Trends für mich positiv nutzen

Mittlerweile bugsiere ich mich gerne auch privat aus meiner Komfortzone raus. Mit Improvisations-Theater spielen oder Sportklettern übe ich regelmässig in ungewohnten Situationen Neues auszuprobieren und gemeinsam im Team erfolgreich zu sein. So macht Veränderung richtig Spass und ich nehme ganz viel in meinen Businessalltag mit.

Wann macht eine Zusammenarbeit mit mir keinen Sinn?

  • Wenn der Change Prozess mal so nebenbei stattfinden soll.
  • Wenn die Geschäftsleitung Veränderung wünscht, aber sich selbst nicht verändern möchte.
  • Wenn Sie Change nicht zur Chefsache erklärt ist.

Wenn Sie jetzt das Gefühl haben, doch die scheint’s drauf zu haben, mir der möchte ich mal sprechen, dann biete ich Ihnen einen kostenlosen Quick-Check für Ihre Projektanalyse an inkl. 45 Minuten Gespräch. Aus dem Gespräch können Sie erste Hinweise mitnehmen, wo und warum es im Change Prozess hakt.

jetzt informieren